• % Bee Week verlängert %
  • Bienen ab 22,99€
Angebote in:
Angebote noch:
EXPRESSVERSAND
HOCHWERTIGE BIENEN
KUNDENSERVICE +49 (0) 6187 / 207 57 86

Varroa und Reinigung - Hilfsmittel online kaufen

In der Imkerei dreht sich alles darum, den Bienen einen gesunden Lebensraum zu bieten, sie aufzuziehen und das Volk wachsen zu sehen. Selbst als Imker tätig, sind wir von Bienenzucht-Profi immer auf dem aktuellen Stand, wenn es um die fleißigen Insekten geht. Daher kennen wir leider auch die Problematik mit Varroa. Ist der größte Feind der Bienen einmal im Stock, muss schnell gehandelt werden.

Ein großes Problem der Varroamilbe ist, dass sich diese auf die Bienenbrut legt und so erst einmal gar nicht bemerkt wird. Die Viren verbreiten sich und die Larven werden von den Milben aufgefressen. Um Ihr Volk zu retten, sollten Sie möglichst schnell und effektiv eingreifen. Wir haben die Produkte, die Sie dafür benötigen.

Mehr lesen
Die Problematik der Varroa- Milbe Ist die Varroa-Milbe erst einmal im Bienenstock, kann sie dort sehr viel Schaden anrichten. Betroffen ist davon vor allem die Brut . Tatsächlich gehen... mehr erfahren »
Fenster schließen

Die Problematik der Varroa-Milbe

Ist die Varroa-Milbe erst einmal im Bienenstock, kann sie dort sehr viel Schaden anrichten. Betroffen ist davon vor allem die Brut. Tatsächlich gehen die Milben auch sehr gerne auf die Bienen und ernähren sich von ihren Fettzellen. Dafür müssen sie der Biene eine Verletzung zufügen. Diese schadet dem Insekt zwar erst einmal nicht. Jede Verletzung ist aber auch eine Eintrittspforte für Erreger, die ein Bienensterben nach sich ziehen können.

In erster Linie setzen sich die Milben auf die Ammenbienen, denn über diese kommen sie gut an die Brut heran. Sie setzen sich in die Brut und ernähren sich über diese. Schlüpfen dann die jungen Bienen, haben diese meist einen körperlichen Schaden und nur eine kurze Lebenserwartung. Aus diesen Gründen sind schon Völker über den Winter ausgestorben.

Das größte Problem ist allerdings die Verteilung von Krankheitserregern und Viren. Zu den Erkrankungen, die über die Milben verbreitet werden, gehören die Flügeldeformation sowie auch das Bienenparalyse-Virus. Das Deformed Wings Virus – kurz als DWV bezeichnet, ist oft direkt zu erkennen. Gehen Sie daher schnell mit der Reinigung vor.

Hinweise bei Varroa:

  • Die Milben erkennen Sie meist durch einen Befall der Bienen.
  • Sie sind klein und haben eine rötliche Färbung.
  • Deformierte Flügel sind ein Hinweis auf einen starken Befall.

Chemisch gegen die Varroa-Milbe vorgehen

Haben Sie einen Befall in Ihren Völkern entdeckt, sollte sofort die Reinigung stattfinden. Je schneller Sie reagieren, umso geringer sind auch die möglichen Verluste. Einer der Ansätze für die Bekämpfung, der heute noch besonders häufig eingesetzt wird, ist der Griff zu chemischen Hilfsmitteln. Zum Einsatz kommen dabei Oxalsäure oder auch Ameisensäure. Für die Übertragung der Säure brauchen Sie einen passenden Applikator, den Sie bei uns im Online-Shop bestellen können. Auch die Lösung für die Behandlung steht zur Verfügung. So finden Sie bei uns Ameisensäure sowie Milchsäure. Über ein Ansaugset mit Dosierspritze können Sie ganz genau arbeiten.

Als sehr hilfreich in der Bekämpfung von Schädlingen haben sich auch Universal-Verdunster sowie Schwefelschnitten erwiesen. Beides ist einfach in der Handhabung, dabei aber sehr effektiv in der Wirkung.

Die Behandlung von Varroa auf natürliche Weise

Als passionierte Imker verstehen wir sehr gut, wenn Sie Ihre Bienen keinen chemischen Stoffen aussetzen möchten. Es gibt durchaus auch weitere Behandlungsmöglichkeiten, die eine natürliche Grundlage haben. Es hat sich gezeigt, dass der Einsatz von Brutpausen oder auch die Brutentnahme dabei helfen kann, die befallene Brut schnell zu reduzieren. Zum Schneiden der Drohnenbrut benötigen Sie einen Drohnenrahmen, den Sie bei uns ebenfalls online kaufen können.

Mit dem Rahmen entnehmen Sie einen Teil der Drohnenbrut und zerstören diesen. Gerade die Drohnen sind besonders häufig betroffen, da sie länger bis zum Schlüpfen brauchen, als es bei den Arbeiterinnen der Fall ist. Zusätzlich zum Schneiden der Drohnenbrut empfiehlt sich aber dennoch eine chemische Behandlung. Zu groß ist die Gefahr, dass auch ein Befall der Arbeiterinnen stattgefunden hat und sich die Milben dennoch weiter vermehren.

An den eigenen Schutz denken

Die Arbeit mit chemischen Produkten ist immer eine Herausforderung. Sie möchten Ihre Bienen so wenig wie möglich belasten, gleichzeitig aber auch die Milben schnell und effektiv entfernen. Daher wird gerne auf den Zerstäuber zurückgegriffen. Bedenken Sie, dass die Chemikalien auch für Sie als Imker*in schädlich sein können. Umso wichtiger ist es, dass Sie einen effektiven Schutz haben. Wir von Bienenzucht-Profi haben in unser Sortiment genau aus diesem Grund eine Auswahl an Produkten für Ihren körperlichen Schutz aufgenommen.

Säurehandschuhe für Damen und Herren sorgen dafür, dass Ihre Hände und Arme vor den Spritzern der Säure geschützt sind und sich keine Entzündungen bilden können. Feinstaubmasken oder auch Atemschutzmasken verhindern, dass die feinen Tropfen, die durch den Zerstäuber entstehen, nicht in Ihre Atemwege gelangen können.

Oft bemerken Sie als Imker*in direkt bei der Behandlung gar nicht, dass Ihr Körper möglicherweise geschädigt wird. Schon kleine Spritzer der unterschiedlichen Säuren reichen allerdings aus, um beispielsweise Kopfschmerzen oder Schäden der Haut hervorzurufen. Daher empfehlen wir Ihnen immer, sich ausreichend zu schützen. Sind Sie unsicher, welche Produkte für die von Ihnen gewählte Behandlung und Reinigung gegen Varroa hilfreich sind, beraten wir Sie natürlich gerne.

Alles für den Kampf gegen Varroa direkt online finden

Schädlinge sind nicht nur lästig, sie schaden auch Ihrem Bienenvolk. Die Varroa-Milbe ist dabei besonders hartnäckig und kann starke Schäden hinterlassen. Aus diesem Grund konzentrieren wir uns in unserem Online-Shop bei Bienenschutz-Profi unter anderem darauf, welche Produkte für die Bekämpfung eingesetzt werden können. Finden Sie bei uns Großpackungen oder auch handliche Ausführungen von chemischen Mitteln, statten Sie sich mit den richtigen Schutzprodukten für sich selbst aus und sagen Sie den Milben den Kampf an. Benötigen Sie noch Unterstützung von unseren Experten, nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf. Wir beantworten Ihre Fragen schnell und unkompliziert und unterstützen Sie bei der Schädlingsbekämpfung.

1 von 3
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
3M Atemschutzmaske
3M Atemschutzmaske
49,90 € *
SIPA® Bannwabentasche Zander Edelstahl
SIPA® Bannwabentasche Zander Edelstahl
34,90 € *
SIPA® Bannwabentasche DN Edelstahl
SIPA® Bannwabentasche DN Edelstahl
31,90 € *
Thymovar®
Thymovar®
29,99 € *
Nassenheider Verdunster Universal
Nassenheider Verdunster Universal
19,90 € *
Säurehandschuhe aus PVC mit Gummizug
Säurehandschuhe aus PVC mit Gummizug
17,90 € *
Säurehandschuhe Damen Gr. 8
Säurehandschuhe Damen Gr. 8
16,90 € *
Säurehandschuhe Herren
Säurehandschuhe Herren
16,90 € *
Nassenheider Verdunster Universal "R"
Nassenheider Verdunster Universal "R"
16,90 € *
3M Feinstaubmaske
3M Feinstaubmaske
13,60 € *
1 von 3

Die Problematik der Varroa-Milbe

Ist die Varroa-Milbe erst einmal im Bienenstock, kann sie dort sehr viel Schaden anrichten. Betroffen ist davon vor allem die Brut. Tatsächlich gehen die Milben auch sehr gerne auf die Bienen und ernähren sich von ihren Fettzellen. Dafür müssen sie der Biene eine Verletzung zufügen. Diese schadet dem Insekt zwar erst einmal nicht. Jede Verletzung ist aber auch eine Eintrittspforte für Erreger, die ein Bienensterben nach sich ziehen können.

In erster Linie setzen sich die Milben auf die Ammenbienen, denn über diese kommen sie gut an die Brut heran. Sie setzen sich in die Brut und ernähren sich über diese. Schlüpfen dann die jungen Bienen, haben diese meist einen körperlichen Schaden und nur eine kurze Lebenserwartung. Aus diesen Gründen sind schon Völker über den Winter ausgestorben.

Das größte Problem ist allerdings die Verteilung von Krankheitserregern und Viren. Zu den Erkrankungen, die über die Milben verbreitet werden, gehören die Flügeldeformation sowie auch das Bienenparalyse-Virus. Das Deformed Wings Virus – kurz als DWV bezeichnet, ist oft direkt zu erkennen. Gehen Sie daher schnell mit der Reinigung vor.

Hinweise bei Varroa:

  • Die Milben erkennen Sie meist durch einen Befall der Bienen.
  • Sie sind klein und haben eine rötliche Färbung.
  • Deformierte Flügel sind ein Hinweis auf einen starken Befall.

Chemisch gegen die Varroa-Milbe vorgehen

Haben Sie einen Befall in Ihren Völkern entdeckt, sollte sofort die Reinigung stattfinden. Je schneller Sie reagieren, umso geringer sind auch die möglichen Verluste. Einer der Ansätze für die Bekämpfung, der heute noch besonders häufig eingesetzt wird, ist der Griff zu chemischen Hilfsmitteln. Zum Einsatz kommen dabei Oxalsäure oder auch Ameisensäure. Für die Übertragung der Säure brauchen Sie einen passenden Applikator, den Sie bei uns im Online-Shop bestellen können. Auch die Lösung für die Behandlung steht zur Verfügung. So finden Sie bei uns Ameisensäure sowie Milchsäure. Über ein Ansaugset mit Dosierspritze können Sie ganz genau arbeiten.

Als sehr hilfreich in der Bekämpfung von Schädlingen haben sich auch Universal-Verdunster sowie Schwefelschnitten erwiesen. Beides ist einfach in der Handhabung, dabei aber sehr effektiv in der Wirkung.

Die Behandlung von Varroa auf natürliche Weise

Als passionierte Imker verstehen wir sehr gut, wenn Sie Ihre Bienen keinen chemischen Stoffen aussetzen möchten. Es gibt durchaus auch weitere Behandlungsmöglichkeiten, die eine natürliche Grundlage haben. Es hat sich gezeigt, dass der Einsatz von Brutpausen oder auch die Brutentnahme dabei helfen kann, die befallene Brut schnell zu reduzieren. Zum Schneiden der Drohnenbrut benötigen Sie einen Drohnenrahmen, den Sie bei uns ebenfalls online kaufen können.

Mit dem Rahmen entnehmen Sie einen Teil der Drohnenbrut und zerstören diesen. Gerade die Drohnen sind besonders häufig betroffen, da sie länger bis zum Schlüpfen brauchen, als es bei den Arbeiterinnen der Fall ist. Zusätzlich zum Schneiden der Drohnenbrut empfiehlt sich aber dennoch eine chemische Behandlung. Zu groß ist die Gefahr, dass auch ein Befall der Arbeiterinnen stattgefunden hat und sich die Milben dennoch weiter vermehren.

An den eigenen Schutz denken

Die Arbeit mit chemischen Produkten ist immer eine Herausforderung. Sie möchten Ihre Bienen so wenig wie möglich belasten, gleichzeitig aber auch die Milben schnell und effektiv entfernen. Daher wird gerne auf den Zerstäuber zurückgegriffen. Bedenken Sie, dass die Chemikalien auch für Sie als Imker*in schädlich sein können. Umso wichtiger ist es, dass Sie einen effektiven Schutz haben. Wir von Bienenzucht-Profi haben in unser Sortiment genau aus diesem Grund eine Auswahl an Produkten für Ihren körperlichen Schutz aufgenommen.

Säurehandschuhe für Damen und Herren sorgen dafür, dass Ihre Hände und Arme vor den Spritzern der Säure geschützt sind und sich keine Entzündungen bilden können. Feinstaubmasken oder auch Atemschutzmasken verhindern, dass die feinen Tropfen, die durch den Zerstäuber entstehen, nicht in Ihre Atemwege gelangen können.

Oft bemerken Sie als Imker*in direkt bei der Behandlung gar nicht, dass Ihr Körper möglicherweise geschädigt wird. Schon kleine Spritzer der unterschiedlichen Säuren reichen allerdings aus, um beispielsweise Kopfschmerzen oder Schäden der Haut hervorzurufen. Daher empfehlen wir Ihnen immer, sich ausreichend zu schützen. Sind Sie unsicher, welche Produkte für die von Ihnen gewählte Behandlung und Reinigung gegen Varroa hilfreich sind, beraten wir Sie natürlich gerne.

Alles für den Kampf gegen Varroa direkt online finden

Schädlinge sind nicht nur lästig, sie schaden auch Ihrem Bienenvolk. Die Varroa-Milbe ist dabei besonders hartnäckig und kann starke Schäden hinterlassen. Aus diesem Grund konzentrieren wir uns in unserem Online-Shop bei Bienenschutz-Profi unter anderem darauf, welche Produkte für die Bekämpfung eingesetzt werden können. Finden Sie bei uns Großpackungen oder auch handliche Ausführungen von chemischen Mitteln, statten Sie sich mit den richtigen Schutzprodukten für sich selbst aus und sagen Sie den Milben den Kampf an. Benötigen Sie noch Unterstützung von unseren Experten, nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf. Wir beantworten Ihre Fragen schnell und unkompliziert und unterstützen Sie bei der Schädlingsbekämpfung.

Zuletzt angesehen